Spannsätze

Produktgruppe

TAS-3012-200-285-1-mechanisch-spannsaetze-produkte

Spannsätze

  • Einfache Montage und Demontage
  • Übertragbares Drehmoment von 11Nm bis 1.870.000Nm
  • Nenndurchmesser von 6mm bis 700mm
  • Auch als Rostfreie Variante erhältlich
  • Sonderbauformen für höhere Biegemomente erhältlich

Spannsätze „Konus-Spannelemente“ sind innenspannende reibschlüssige Verbindungselemente zur spielfreien Befestigung von Naben auf Wellen. Spannsätze bestehen je nach Bauart aus einem oder zwei konischen Druckringen und einer konischen Spannhülse. Die konischen Druckringe werden durch Anziehen der Spannschrauben mit dem angegebenen Anzugsmoment auf die Konusflächen der Spannhülse gezogen und erzeugen an den Kontaktflächen eine Radialkraft sowohl nach innen als auch nach außen. Diese Radialkraft bewirkt eine Reibschlüssige Verbindung zwischen dem Konus-Spannelement und der Welle sowie der Nabe.

Mittels dieser Reibschlüssigen Welle-Nabe-Verbindung lassen sich zwischen Welle und Nabe zuverlässig Drehmomente und Axialkräfte übertragen. Abhängig von der Bauart lassen sich mit dieser Verbindungsart auch Biegemomente übertragen. Im Vergleich zu Außenspannenden Verbindungen wie beispielsweise „Schrumpfscheiben“ befinden sich Spannsätze innerhalb des Kraftflusses. Das bedeutet, dass die übertragenden Kräfte von der Welle durch den Spannsatz hindurch in die Nabe geleitet werden oder andersherum. Der Spannsatz selbst muss also den Kräften standhalten, da er das verbindende Element zwischen Welle und Nabe bildet.

Spannsätze gibt es in den verschiedensten Ausführungen und Bauformen. Abhängig der Anforderung und Vorgabe unterstützen wir unseren Kunden bereits bei der Produktauswahl, um das perfekte Produkt für die jeweilige Anwendung zu finden. Konus-Spannelemente finden Ihren Einsatz beispielsweise zur Befestigung von Ketten-, Schwungrädern, Hebeln, Riemen-, Bremsscheiben und Förderbandtrommeln.

TAS-3003-freigestellt

3003 Plus

TAS-3003-freigestellt

3003

TAS-3006-freigestellt

3006 Plus

TAS-3006-freigestellt

3006

TAS-3012-freigestellt

3012

TAS-3014-freigestellt

3014

TAS-3015-freigestellt

RB

TAS-3015-freigestellt

3015

TAS-3015-freigestellt

3015.1

TAS-3015-freigestellt

3015 DK

TAS-3015-dk-freigestellt

3015.1 DK

TAS-3020-freigestellt

3020

Spannsätze

4006

TAS-8006-freigestellt

8006

TAS-110-freigestellt

110

TAS-130-freigestellt

130

TAS-131-freigestellt

131

Bauformen Spannsätze

Spannsätze „Konus-Spannelemente“ gibt es in verschiedenen Bauformen und Ausführungen für unterschiedlichste Anforderungen. Dabei spielen insbesondere Bauraum, Belastung und Genauigkeit eine große Rolle. Generell werden Spannsätze in zwei Gruppen unterschieden. Die nachgiebigeren und die starren Konus-Spannelemente. Starre Konus-Spannelemente verfügen über nur eine konische Funktionsfläche. Dadurch ergeben sich für diese Spannsätze andere technische Eigenschaften im Vergleich zu nachgiebigen Konus-Spannelementen, welche aus vier konischen Funktionsflächen und mehreren Einzelbauteilen bestehen. Bauartbedingt sind starre Konus-Spannelemente in der Lage höhere Biegemomente zu übertragen. Des Weiteren weisen sie im Einbau eine bessere Selbstzentrierung und Selbsthemmung auf, wie vergleichsweise nachgiebige Konus-Spannelemente. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Spannschrauben nach der Montage während des Betriebes nicht weiter durch einfließende Kräfte belastet werden. Dies macht die Starren Konus-Spannelemente langlebiger und sicherer.

Für CAD Daten in den unterschiedlichsten Formaten kontaktieren Sie uns bitte per Mail:

de_DEGerman